M.Sc. Werkstoffwissenschaft


Fakultäten: Physikalisch-Astronomische Fakultät (FSU Jena), Chemisch-Geowissenschaftliche Fakultät (FSU Jena), Fakultät für Maschinenbau (TU Ilmenau), Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik (TU Ilmenau)

Ausrichtung: forschungsorientiert

Unterrichtssprachen: Deutsch und Englisch

Immatrikulation: zum Winter- und Sommersemester möglich


Bewerbungszeitraum für deutsche und internationale Bewerber/-innen:

1. Dezember bis 15. Januar (Studienbeginn zum Sommersemester)
1. April bis 15. Juli (Studienbeginn zum Wintersemester)

Baut auf die folgenden grundständigen Studiengänge auf: Werkstoffwissenschaft und verwandte Fächer

Kurzbeschreibung der Inhalte: Werkstoffe nehmen in vielen Anwendungen und Innovationen eine Schlüsselstelle ein. Dabei bilden sie eine Brücke zwischen verschiedenen Wissensgebieten, beispielsweise von der Mikrobiologie über die Medizin bis hin zur Energietechnik. Daher werden im Studiengang M.Sc. Werkstoffwissenschaft die Studierenden in die Lage versetzt, komplexe Werkstoff-Probleme fachübergreifend anzugehen und zu lösen. Die zu vermittelnden technisch-naturwissenschaftlichen und konzeptionellen Kompetenzen sind in erster Linie Kenntnisse und Fähigkeiten zu den verschiedenen Materialklassen, den Methoden ihrer Charakterisierung und Analyse. Ziel ist es, das Verständnis von Zusammenhängen von Struktur-Eigenschafts-Beziehungen und ihrer Einstellungen/ Veränderungen durch technologische Prozesse zu fördern. Der Vielfalt der Werkstoffe und ihrer Anwendungen wird durch die materialwissenschaftliche Schwerpunktsetzung in den Pflichtmodulen auf die Werkstoffklassen (Glas/Keramik, Metalle, Polymere, Verbunde), Rechnung getragen sowie durch das breite Angebot an Wahlfächern, die auch Gegenstand aktueller Forschung sind, wie Biomaterialien, Nanomaterialien, Lasermaterialien und Computational Materials Science.

Besonderheiten: Die am Verbundstudiengang beteiligten Institute bieten ein besonders breites Spektrum der Forschung und Lehre in der Werkstoffwissenschaft. Der Verbund mit der TU Ilmenau ermöglicht den Studierenden, aus diesem Spektrum eine Ihrer Interessenlage entsprechende Vertiefungsrichtung (FSU Jena: Materialwissenschaft, TU Ilmenau: Werkstofftechnik) auszuwählen. Die Immatrikulation erfolgt am Ort der gewählten Vertiefungsrichtung.

Berufliche Perspektiven: Nach erfolgreichem Studienabschluss haben die Studierenden das für ein breites und sich ständig wandelndes Berufsfeld erforderliche Fachwissen, die Fähigkeit, dieses kritisch einzuordnen, sowie die methodischen und sozialen Kompetenzen, die zum erfolgreichen Arbeiten im Beruf erforderlich sind. Beispiele für Berufsfelder sind Herstellung und Verarbeitung aller Werkstoffgruppen (Metalle, Polymere, Glas, Keramik, Verbundwerkstoffe), Qualitätssicherung, Energietechnik, Medizintechnik und Umwelttechnik.

Zugangsvoraussetzungen: Bachelorabschluss im Bereich Werkstoffwissenschaft oder einem äquivalenten Studienabschluss. Für den Studienerfolg sind zudem ausreichende Kenntnisse in englischer Sprache notwendig. Studierende nichtdeutscher Muttersprache benötigen einen Nachweis ihrer Deutschkenntnisse (DSH-2 oder Äquivalent).

Notwendige Bewerbungsunterlagen (über den konventionellen Postweg zu schicken):

  • unterschriebener Antrag auf Zulassung zum Masterstudium (wird am Ende der Online-Bewerbung generiert)


Notwendige Bewerbungsunterlagen (als PDF über das Online-Bewerbungsportal hochzuladen):

Absolventen des B.Sc. Werkstoffwissenschaften der FSU:

  • Lebenslauf
  • Motivationsschreiben
  • Zeugnis der Hochschulzugangsberechtigung

Absolventen anderer Hochschulen:

  • Lebenslauf
  • Motivationsschreiben
  • Zeugnis der Hochschulzugangsberechtigung
  • Zeugnis des ersten berufsqualifizierenden Hochschulabschlusses (sofern zum Bewerbungszeitpunkt bereits vorhanden)
  • detaillierte Notenübersicht des ersten berufsqualifizierenden Hochschulabschlusses mit Angabe einer Durchschnittsnote
  • bei ausländischen Studienabschlüssen: Nachweis des von der Hochschule verwendeten Notensystems
  • ggf. Abschriften oder Kopien von Arbeitszeugnissen
  • ggf. Nachweise über die im Zusammenhang mit dem Studium und dem angestrebten Vertiefungsbereich einschlägigen Tätigkeiten und Erfahrungen
    Sprachkenntnisse:
  • ausländische Bewerber/-innen müssen einen Nachweis ihrer Deutschkenntnisse anhand DSH-2 oder eines Äquivalents einreichen
    Zusätzliche Bewerbungsunterlagen für internationale Studenten:
  • APS-Zertifikat (im Original): Bei Hochschulabschlüssen aus der Mongolei, Vietnam oder aus der VR China.
  • Nachweis über Hochschulaufnahmeprüfung: Iran (seit 2011keine Hochschulaufnahmeprüfung, dafür Nachweis eines voruniversitären Jahr), Republik Korea/Südkorea (Scholastic Ability Test)

Studienordnung
Modulkatalog und Musterstudienpläne

Ansprechpartner für allgemeine Fragen zum Studium und dem Bewerbungsverfahren:

Master-Service-Zentrum

Ansprechpartner für fachspezifische Fragen:

Prof. Dr. Marek Sierka
Otto-Schott-Institute for Materials Research (OSIM)
Computational Materials Science
E-Mail: marek.sierka[at]uni-jena.de

Tel.: +49 3641 947930


URL: www.osim.uni-jena.de und www.osim.uni-jena.de/Studium/Master.html