M.A. Romanische Kulturen in der modernen Welt


Anbietende Fakultät: Philosophische Fakultät

Anbietendes Institut: Institut für Romanistik

Ausrichtung: berufs- und forschungsorientiert

Unterrichtssprache: In den fachwissenschaftlichen Veranstaltungen i.d.R. Deutsch, im Profil Latino-Amerikastudien daneben Englisch und ggf. Spanisch; in den sprachpraktischen und landes-/kulturkundlichen Veranstaltungen die jeweilige romanische Sprache.

Immatrikulation: i.d.R. zum Wintersemester (Sommersemester ggf. möglich)

Bewerbungszeitraum für deutsche Bewerber/-innen:

1. April bis 15. September

Bewerbungszeitraum für internationale Bewerber/-innen:

1. April bis 15. Juli


Baut auf die folgenden grundständigen Studiengänge auf:
Erster berufsqualifizierender Abschluss in Romanistik bzw. andere erste berufsqualifizierende Abschlüsse mit mindestens einem romanistischen Teilgebiet im Kern- oder Ergänzungsfach (mit mind. 60 LP).

Kurzbeschreibung der Inhalte: Der Studiengang beruht auf dem Selbstverständnis der Romanistik als der Wissenschaft, die sich mit den aus dem Lateinischen entstandenen romanischen Sprachen und den in diesen Sprachen verfassten Literaturen und Kulturen beschäftigt. Über seine dreifache Profilbildung ("Latino-Amerikastudien", "Mittelmeerstudien" und "Romanische Studien") widmet er sich jedoch nicht nur den durch Romanisierung entstandenen europäischen Sprachgebieten, sondern beschäftigt sich zugleich mit den durch Kolonisation hinzugekommenen Räumen außerhalb Europas und dem Mittelmeerraum als der Schnittstelle der christlichen-romanischen und der islamisch-arabischen (und auch der jüdischen) Kultur. Gerade in einer globalisierten Welt fungiert der Studiengang somit als Schaltstelle, über die traditionelles Fachwissen mit neueren Ansätzen zu einem interdisziplinär erarbeiteten, inter- und transkulturell ausgerichteten Kulturverständnis verbunden wird, das auf der vertieften Beschäftigung mit mehreren Einzelkulturen basiert.

Besonderheiten:
Die Konzeption des Studiengangs lässt es zu, sich entweder, im Profil "Romanische Studien", auf eine eher klassische Romanistik zu konzentrieren oder aber in den beiden regionalen Profilen ("Latino-Amerikastudien" und "Mittelmeerstudien") den Schwerpunkt auf ein zentrales Areal der romanischen Welt zu legen und in einem Wahlpflichtbereich die interdisziplinäre Verflechtung dieses Areals in das romanistische Studium zu integrieren.
Für den M.A. ist ein mindestens sechswöchiges, fachlich einschlägiges Praktikum oder ein mindestens einsemestriger Studienaufenthalt im Ausland verpflichtend.

Berufliche Perspektiven: Die Anwendung der im M.A. "Romanische Kulturen in der modernen Welt" erworbenen Methoden, Fähigkeiten und Kenntnisse eröffnet den Absolventinnen und Absolventen ein breites Spektrum beruflicher Tätigkeiten: Neben dem Einstieg in eine universitäre Laufbahn sind dies Tätigkeitsfelder in Wirtschaft und öffentlichem Dienst (Unternehmen, Tourismus, Journalismus/Medien, Museums- und Ausstellungswesen, Erwachsenenbildung, Kulturvermittlung in interkulturellen und interkulturellen Einrichtungen).

Zugangsvoraussetzungen: Voraussetzung für die Zulassung zum Masterstudiengang Romanische Kulturen in der modernen Welt ist ein erster berufsqualifizierender Hochschulabschluss mit der Mindestnote "gut" und mit mindestens einem romanistischen Teilgebiet als Kern- oder Ergänzungsfach (bzw. mindestens 60 LP).

Voraussetzung für das Masterstudium Romanische Kulturen in der modernen Welt ist das Latinum im Profil "Romanische Studien". In den Profilen "Latino-Amerikastudien" und "Mittelmeerstudien" sind Kenntnisse im Lateinischen (zum Nachweis vgl. Studienordnung §3, Abs. 1) nachzuweisen.

Es gelten weiter folgende Sprachanforderungen (Nachweis i.d.R. durch entsprechende Modulprüfungen aus Bachelorstudiengängen oder durch eine Einstufungsprüfung):
Für das Studium des Profils "Latino-Amerikastudien" der Nachweis von Sprachkenntnissen in Spanisch auf Niveau B2 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens (GER); Kenntnisse in einer weiteren romanischen Sprache (vorzugsweise Französisch oder Portugiesisch auf [mind.] Niveau A2 [GER]); Englisch auf Niveau B1 (GER) (oder Nachweis Abschluss 10. Klasse bzw. 4 Lernjahre).
Für das Studium des Profils "Mittelmeerstudien" der Nachweis von Sprachkenntnissen in mindestens einer romanischen Sprache auf Niveau B2 (GER); Kenntnisse in einer weiteren romanischen oder Mittelmeer-Sprache auf (mind.) Niveau A2 (GER); Englisch auf Niveau B1 (GER) (oder Nachweis Abschluss 10. Klasse bzw. 4 Lernjahre).
Für das Studium des Profils "Romanische Studien": der Nachweis von Sprachkenntnissen in einer romanischen Sprache auf Niveau B2 (GER); Kenntnisse in einer weiteren romanischen Sprache auf (mind.) Niveau A2 (GER).

Ausländische Studienbewerber nicht-deutscher Muttersprache müssen Kenntnisse auf dem Niveau der Deutschen Sprachprüfung für den Hochschulzugang (DSH, Stufe 2), Test Deutsch als Fremdsprache (TestDaF, 4 mal TDN 4) oder einer vergleichbaren Prüfung des Goethe-Instituts bzw. der Kultusministerkonferenz (z.B. Kleines deutsches Sprachdiplom) nachweisen.


Notwendige Bewerbungsunterlagen (über den konventionellen Postweg zu schicken)

  • unterschriebener Antrag auf Zulassung zum Masterstudium (wird am Ende der Online-Bewerbung generiert)

Notwendige Bewerbungsunterlagen (als PDF über das Online-Bewerbungsportal hochzuladen)

  • Lebenslauf
  • Motivationsschreiben
  • Zeugnis der Hochschulzugangsberechtigung
  • Zeugnis des ersten berufsqualifizierenden Hochschulabschlusses (sofern zum Bewerbungszeitpunkt bereits vorhanden)
  • detaillierte Notenübersicht des ersten berufsqualifizierenden Hochschulabschlusses mit Angabe einer Durchschnittsnote
  • bei ausländischen Studienabschlüssen: Nachweis des von der Hochschule verwendeten Notensystems
  • ggf. Nachweise über bisherige relevante Berufs- und Praxistätigkeiten
  • ggf. Nachweise über wissenschaftliche Leistungen (wissenschaftliche Arbeiten, Publikationen, Forschungstätigkeit, Forschungs- und Studienaufenthalte im Ausland)
    Sprachkenntnisse:
  • Nachweis über Kenntnisse in Latein (Details s.o. unter Zugangsvoraussetzungen)
  • weiter Fremdsprachennachweise entsprechend der Studienordnung §2,2 (Details s.o. unter "Zugangsvoraussetzungen")
  • ausländische Bewerber/-innen müssen einen Nachweis ihrer Deutschkenntnisse anhand DSH-2 oder eines Äquivalents einreichen
    Zusätzliche Bewerbungsunterlagen für internationale Studenten
  • APS-Zertifikat (im Original): Bei Hochschulabschlüssen aus der Mongolei, Vietnam oder aus der VR China.
  • Nachweis über Hochschulaufnahmeprüfung: Iran (seit 2011keine Hochschulaufnahmeprüfung, dafür Nachweis eines voruniversitären Jahr), Republik Korea/Südkorea (Scholastic Ability Test)

Studienordnung
Modulkatalog und Musterstudienplan (Profilrichtung Latino-Amerikastudien)
Modulkatalog und Musterstudienpan (Profilrichtung Mittelmeerstudien)
Modulkatalog und Musterstudienplan (Profilrichtung Romanische Studien)

Ansprechpartner für allgemeine Fragen zum Studium und dem Bewerbungsverfahren:

Master-Service-Zentrum


Ansprechpartner für fachspezifische Fragen:

Friedrich-Schiller-Universität
Institut für Romanistik
Ernst-Abbe-Platz 8
07743 Jena

Prof. Dr. Claudia Hammerschmidt
Latino-Amerikastudien
Tel.: +49 3641 44621
E-Mail: Claudia.Hammerschmidt[at]uni-jena.de

Prof. Dr. Rainer Schlösser
Mittelmeerstudien
Tel.: +49 3641 44641
E-Mail: Rainer.Schoesser[at]uni-jena.de

Prof. Dr. Edoardo Costadura
Romanische Studien
Tel.: +49 3641 44611
E-Mail: edoardo.costadura[at]uni-jena.de

URL: http://www.romanistik.uni-jena.de/