M.A. Kaukasiologie/Kaukasusstudien


Anbietende Fakultät: Philosophische Fakultät

Anbietendes Institut: Institut für Slawistik und Kaukasusstudien (Bereich Kaukasusstudien)

Ausrichtung: forschungsorientiert

Unterrichtssprache: Deutsch

Immatrikulation: zum Winter- und Sommersemester möglich

Bewerbungszeitraum für deutsche Bewerber/-innen:

1. Dezember bis 15. Januar (Studienbeginn zum Sommersemester)
1. April bis 15. September (Studienbeginn zum Wintersemester)

Bewerbungszeitraum für internationale Bewerber/-innen:

1. Dezember bis 15. Januar (Studienbeginn zum Sommersemester)
1. April bis 15. Juli (Studienbeginn zum Wintersemester)

Baut auf die folgenden grundständigen Studiengänge auf: Kaukasiologie

Kurzbeschreibung der Inhalte: Der an der Friedrich-Schiller-Universität angebotene Masterstudiengang ist europaweit einzigartig und vermittelt Kenntnisse zur Kaukasusregion in einem individuell betreuten Studium. Er besteht aus einem kultur- und einem sprachwissenschaftlichen Schwerpunkt und kann in Richtung Politikwissenschaft, Volkskunde/Kulturgeschichte, Religionswissenschaft, Indogermanistik, Slawistik und Südosteuropastudien profiliert werden.
Zum Studium gehört ein externes Semester in Halle (Schwerpunkt Armenistik) oder ein Auslandssemester an einer unserer Partneruniversitäten im Kaukasus, z.B. in Tbilissi (Georgien).

Besonderheiten: Der Masterstudiengang Kaukasiologie/Kaukasusstudien ist deutschlandweit einzigartig. Für die Studierenden besteht die Möglichkeit einer individuellen Schwerpunktbildung: Ergänzend zur Kernqualifikation steht ein breiter Wahlpflichtbereich aus den Geschichts- ,Sprach- , Politik- und Religionswissenschaften zur Verfügung.

Berufliche Perspektiven: Berufsfelder sind internationale Organisationen, interkulturelle sozialen Dienste oder Medien (z.B. in international orientierten Verlagen). Außerdem qualifiziert der Abschluss für Berufe in der öffentlichen Verwaltung, der freien Wirtschaft sowie in staatlichen und nichtstaatlichen Einrichtungen und für Tätigkeiten in leitenden Positionen. Gleichermaßen befähigen die erworbenen wissenschaftlichen Fähigkeiten auf dem Gebiet der Kaukasiologie bei entsprechender Qualifikation zu einem konsekutiven Promotionsstudium.

Zugangsvoraussetzungen: Die Voraussetzung für die Zulassung zum Studium ist ein erster berufsqualifizierender Hochschulabschluss (Magister, Diplom, Bachelor u.ä.). Der erfolgreiche Abschluss des Bachelor-Ergänzungsfachs Kaukasiologie (60 LP) qualifiziert grundsätzlich für die Aufnahme in den konsekutiven Masterstudiengang Kaukasiologie/Kaukasusstudien. Es wird eine BA-Gesamtnote von mindestens "gut" erwartet. Nachzuweisen sind Kenntnisse in mindestens zwei modernen Fremdsprachen auf dem Niveau A2/B1 sowie Sprachkenntnisse entsprechend dem Abschluss des BA-Ergänzungsfachs Kaukasiologie. Die Gleichwertigkeit stellt der Prüfungsausschuss des Fachbereichs Kaukasiologie fest.

Notwendige Bewerbungsunterlagen (über den konventionellen Postweg zu schicken)

  • unterschriebener Antrag auf Zulassung zum Masterstudium (wird am Ende der Online-Bewerbung generiert)

Notwendige Bewerbungsunterlagen (als PDF über das Online-Bewerbungsportal hochzuladen)

  • Motivationsschreiben
  • Lebenslauf
  • Zeugnis des ersten berufsqualifizierenden Hochschulabschlusses (sofern zum Bewerbungszeitpunkt bereits vorhanden)
  • detaillierte Notenübersicht des ersten berufsqualifizierenden Hochschulabschlusses mit Angabe einer Durchschnittsnote
  • bei ausländischen Studienabschlüssen: Nachweis des von der Hochschule verwendeten Notensystems
  • Zeugnis der Hochschulzugangsberechtigung
  • ggf. Nachweise über wissenschaftliche und praktische Erfahrungen
    Sprachkenntnisse:
  • Nachweis über Kenntnisse in mindestens zwei modernen Fremdsprachen (Niveau A2/B1 gemäß Europäischen Referenzrahmen)
  • ausländische Bewerber/-innen müssen einen Nachweis ihrer Deutschkenntnisse anhand DSH-2 oder eines Äquivalents einreichen
  • ggf. zusätzliche Sprachkenntnisse aus dem Bereich der kaukasischen Sprachfamilien bzw. der Kontaktsprachen im Kaukasus
    Zusätzliche Bewerbungsunterlagen für internationale Studenten
  • APS-Zertifikat (im Original): Bei Hochschulabschlüssen aus der Mongolei, Vietnam oder aus der VR China.
  • Nachweis über Hochschulaufnahmeprüfung: Iran (seit 2011keine Hochschulaufnahmeprüfung, dafür Nachweis eines voruniversitären Jahr), Republik Korea/Südkorea (Scholastic Ability Test)

Studienordnung
Modulkatalog und Musterstudienplan

Ansprechpartner für allgemeine Fragen zum Studium und dem Bewerbungsverfahren:

Master-Service-Zentrum

Ansprechpartnerin für fachspezifische Fragen:

Dr. Natia Reineck M.A.
Fachbereich Kaukasiologie
Jenergasse 8
07743 Jena

E-Mail: Natia.Reineck[at]uni-jena.de 
Tel.: +49 3641 944886
Fax: +49 3641 944882

URL: http://www.slawkauk.uni-jena.de/Institut/Bereich+Kaukasusstudien.html