M.A. Gesellschaftstheorie


Anbietende Fakultät: Fakultät für Sozial- und Verhaltenswissenschaften

Anbietendes Institut: Institut für Soziologie

Ausrichtung: forschungsorientiert

Unterrichtssprache: Deutsch

Immatrikulation: nur zum Wintersemester möglich

Bewerbungszeitraum für deutsche und internationale Bewerber/-innen:

1. April bis 15. Juli

Baut auf die folgenden grundständigen Studiengänge auf: Angewandte Ethik, Philosophie, Politikwissenschaft, Soziologie bzw. verwandte Studiengänge

Kurzbeschreibung der Inhalte: Der Masterstudiengang Gesellschaftstheorie ist sozialwissenschaftlich und sozialphilosophisch ausgerichtet und bewegt sich an der Schnittstelle der Teildisziplinen Soziologie, Politikwissenschaft, Philosophie und Angewandte Ethik. Die vier genannten Gebiete bilden den Kernbereich des interdisziplinären Studiengangs.

Die Besonderheit dieses Studiengangs beruht auf der Einbeziehung der verschiedenen Perspektiven, Konzepte und Methoden der beteiligten Disziplinen mit einem thematischen Fokus auf gesellschaftstheoretische Fragen. Damit ist eine Balance zwischen sozialtheoretischer und normativ-philosophischer Herangehensweise gegeben, die den Studiengang in besonderem Maße auszeichnet.

Besonderheiten: Die Besonderheit dieses Studienganges liegt in der methodischen Pluralität und dem multiperspektivischen Zugriff der beteiligten Fächer auf die Zerbrechlichkeit gesellschaftlicher Ordnungen. Damit ist eine Balance zwischen sozialtheoretischer und normativ-ethischer Herangehensweise gegeben, die den Studiengang in besonderem Maße auszeichnet.

Berufliche Perspektiven: Sie empfehlen sich für die sozialwissenschaftliche und -philosophische Forschung, etwa in den entsprechenden Promotionsstudiengängen, aber auch für die gesellschaftstheoretisch und sozialphilosophisch angeleitete Konzeptarbeit in Politik, Verwaltung und zivilgesellschaftlichen Organisationen.

Zugangsvoraussetzungen: Die Voraussetzung für die Zulassung zum Studium ist der Nachweis eines ersten berufsqualifizierenden Hochschulabschlusses (Magister, Diplom, Bachelor u.ä.) in einem Studiengang der beteiligten Fächer Angewandte Ethik, Philosophie, Politikwissenschaft oder Soziologie oder in einem verwandten Studiengang im In- oder Ausland mit einem Gesamtprädikat von 1,8 oder besser. Bewerber mit einem Gesamtprädikat zwischen 1,9 und 2,5 können zugelassen werden, wenn Lebenslauf und Motivation eine besondere Eignung erkennen lassen. In Zweifelsfällen kann ein Auswahlgespräch durchgeführt werden.   

Notwendige Bewerbungsunterlagen (über den konventionellen Postweg zu schicken)

  • unterschriebener Antrag auf Zulassung zum Masterstudium (wird am Ende der Online-Bewerbung generiert)

Notwendige Bewerbungsunterlagen (als PDF über das Online-Bewerbungsportal hochzuladen)

  • Motivationsschreiben
  • Lebenslauf
  • Zeugnis des ersten berufsqualifizierenden Hochschulabschlusses (sofern zum Bewerbungszeitpunkt bereits vorhanden)
  • detaillierte Notenübersicht des ersten berufsqualifizierenden Hochschulabschlusses mit Angabe einer Durchschnittsnote
  • bei ausländischen Studienabschlüssen: Nachweis des von der Hochschule verwendeten Notensystems
  • Zeugnis der Hochschulzugangsberechtigung
  • ggf. Nachweise über wissenschaftliche und praktische Erfahrungen
    Sprachkenntnisse:
  • Nachweis über Englischkenntnisse (Niveau B1 gemäß Europäischer Referenzrahmen)
  • ausländische Bewerber/-innen müssen einen Nachweis ihrer Deutschkenntnisse anhand DSH-2 oder eines Äquivalents einreichen
  • Bewerberinnen und Bewerber mit einem ersten berufsqualifizierenden Hochschulabschluss aus der Volksrepublik China, der Mongolei oder Vietnam, müssen zusätzlich den Nachweis des Zertifikats der Akademischen Prüfstelle über die erfolgreiche Überprüfung der Studienleistungsnachweise (APS-Zertifikat im Original) beifügen.
    Zusätzliche Bewerbungsunterlagen für internationale Studenten:
  • APS-Zertifikat (im Original): Bei Hochschulabschlüssen aus der Mongolei, Vietnam oder aus der VR China.
  • Nachweis über Hochschulaufnahmeprüfung: Iran (seit 2011keine Hochschulaufnahmeprüfung, dafür Nachweis eines voruniversitären Jahr), Republik Korea/Südkorea (Scholastic Ability Test)

Studienordnung
Modulkatalog und Musterstudienplan

Ansprechpartner für allgemeine Fragen zum Studium und dem Bewerbungsverfahren:

Master-Service-Zentrum


Ansprechpartner für fachspezifische Fragen:

Prof. Dr. Hartmut Rosa
Friedrich-Schiller-Universität Jena
Lehrstuhl für allgemeine und theoretische Soziologie
Institut für Soziologie
Carl-Zeiß-Straße 2
07743 Jena

E-Mail: hartmut.rosa[at]uni-jena.de
Tel.: +49 3641 945510
Fax: +49 3641 945512

Dr. Jörg Oberthür
Friedrich-Schiller-Universität Jena
Institut für Soziologie
Carl-Zeiß-Straße 2
07743 Jena

E-Mail: joerg.oberthuer[at]uni-jena.de
Tel.: +49 (0)3641 9-45516

Dr. Erik Hirsch
Friedrich-Schiller-Universität Jena
Institut für Soziologie
Carl-Zeiß-Straße 2
07743 Jena

E-Mail: erik.hirsch[at]uni-jena.de
Tel.: +49 3641 945532

URL: www.soziologie.uni-jena.de/MasterGesellschaftstheorie.html