M.A. Germanistische Sprachwissenschaft


Anbietende Fakultät: Philosophische Fakultät

Anbietendes Institut: Institut für Germanistische Sprachwissenschaft

Ausrichtung: forschungsorientiert

Unterrichtssprache: Deutsch

Immatrikulation: zum Winter- und Sommersemester möglich

Bewerbungszeitraum für deutsche Bewerber/-innen:

1. Dezember bis 15. Januar (Studienbeginn zum Sommersemester)
1. April bis 15. September (Studienbeginn zum Wintersemester)

Bewerbungszeitraum für internationale Bewerber/-innen:

1. Dezember bis 15. Januar (Studienbeginn zum Sommersemester)
1. April bis 15. Juli (Studienbeginn zum Wintersemester)

Baut auf die folgenden grundständigen Studiengänge auf: Germanistik, Germanistische Sprachwissenschaft, Linguistik, Indogermanistik

Kurzbeschreibung der Inhalte: Ziel des M.A. Germanistische Sprachwissenschaft ist der Erwerb vertiefter Kenntnisse aus den Teilgebieten diachrone und synchrone germanistische Sprachwissenschaft sowie die Entwicklung und Anwendung eigenständiger Ideen. Die Studierenden setzen sich sowohl mit bewährten als auch mit aktuellen sprachwissenschaftlichen Methoden und Theorien zur Beschreibung und Erklärung von sprachlichen Mustern kritisch auseinander. Diese Kompetenz wird durch die Analyse umfangreicher gesprochener und geschriebener Textkorpora empirisch und interdisziplinär erprobt. Im Schwerpunkt Sprache und Kognition werden in Kooperation mit dem Institut für Anglistik und Amerikanistik sowie dem Institut für Auslandsgermanistik / Deutsch als Fremd- und Zweitsprache vertiefte Kenntnisse über theoretische Ansätze, Modelle und Methoden im Bereich der kognitionswissenschaftlichen Sprachanalyse vermittelt.

Besonderheiten: Eine individuelle Profilbildung ist durch eine gezielte Zusammenstellung aus dem interdisziplinären Modulangebot aus der Anglistischen Sprachwissenschaft, der Indogermanistik oder des M.A. Öffentliche Kommunikation möglich.

Berufliche Perspektiven: Mögliche Berufsfelder sind u.a. Sprachberatung, Spracherkennung sowie der massenmediale Kommunikationssektor. Die Möglichkeit zu einer wissenschaftlichen Weiterqualifizierung (Promotion) steht ebenfalls offen. Der Master Germanistische Sprachwissenschaft schafft ebenfalls die Voraussetzung für weiterführende wissenschaftliche Tätigkeiten im Bereich Forschung, Entwicklung und Lehre an Hochschulen und außeruniversitären Forschungseinrichtungen. Außerdem qualifiziert der Abschluss für Berufe, in denen kulturelle, kommunikative und sprachliche Kompetenz im Mittelpunkt steht, z.B. Medienberufe, Editoring, Kulturmanagement, Public Relations, Fachjournalismus, Erwachsenenbildung.

Zugangsvoraussetzungen: Die Note des B.A.-Abschlusses im Bereich Germanistische Sprachwissenschaft (oder im linguistischen Bereich) sollte mindestens "gut" sein. Der Studiengang setzt Vorkenntnisse im Bereich der Linguistik im Umfang von 50 ECTS voraus. Es werden sehr gute Deutschkenntnisse und Kenntnisse in einer oder mehreren modernen Fremdsprachen empfohlen.

Notwendige Bewerbungsunterlagen (über den konventionellen Postweg zu schicken)

  • unterschriebener Antrag auf Zulassung zum Masterstudium (wird am Ende der Online-Bewerbung generiert)

Notwendige Bewerbungsunterlagen (als PDF über das Online-Bewerbungsportal hochzuladen)

  • Lebenslauf
  • Motivationsschreiben
  • Zeugnis der Hochschulzugangsberechtigung
  • Zeugnis des ersten berufsqualifizierenden Hochschulabschlusses (sofern zum Bewerbungszeitpunkt bereits vorhanden)
  • detaillierte Notenuebersicht des ersten berufsqualifizierenden Hochschulabschlusses mit Angabe einer Durchschnittsnote
  • bei ausländischen Studienabschlüssen: Nachweis des von der Hochschule verwendeten Notensystems
  • ggf. Nachweise über wissenschaftliche und praktische Erfahrungen
    Sprachnachweise:
  • ausländische Bewerber/-innen müssen einen Nachweis ihrer Deutschkenntnisse anhand DSH-2 oder eines Äquivalents einreichen
    Zusätzliche Bewerbungsunterlagen für internationale Studenten:
  • APS-Zertifikat (im Original): Bei Hochschulabschlüssen aus der Mongolei, Vietnam oder aus der VR China.
  • Nachweis über Hochschulaufnahmeprüfung: Iran (seit 2011keine Hochschulaufnahmeprüfung, dafür Nachweis eines voruniversitären Jahr), Republik Korea/Südkorea (Scholastic Ability Test)

Studienordnung
Modulkatalog und Musterstudienplan

Ansprechpartner für allgemeine Fragen zum Studium und dem Bewerbungsverfahren:

Master-Service-Zentrum


Ansprechpartner für fachspezifische Fragen:

Dr. Manfred Consten
Institut für Germanistische Sprachwissenschaft
Fürstengraben 28-30
07743 Jena

E-Mail: manfred.consten[at]uni-jena.de
Tel.: +49 3641 944317
Fax: +49 3641 944322

URL: www.sprachwissenschaft.uni-jena.de/master.html