M.A. Arabistik


Anbietende Fakultät: Philosophische Fakultät

Anbietendes Institut: Institut für Sprachen und Kulturen des Vorderen Orients

Ausrichtung: forschungsorientiert

Unterrichtssprache: Deutsch

Immatrikulation: zum Wintersemester möglich

Bewerbungszeitraum für deutsche Bewerber/-innen:

1. April bis 15. September

Bewerbungszeitraum für internationale Bewerber/-innen:

1. April bis 15. Juli

Baut auf die folgenden grundständigen Studiengänge auf: Arabistik, Islamwissenschaft, Semitistik oder gleichwertige Studiengänge

Kurzbeschreibung der Inhalte: Der Masterstudiengang "Arabistik" beschäftigt sich mit Sprache, Geschichte und Kultur des arabischen Raumes von der vorislamischen Zeit bis zur Gegenwart. Im Mittelpunkt steht die Vertiefung Ihrer Kenntnisse im Arabischen: Sie erhalten eine intensive Ausbildung in klassischem Arabisch und modernem Hocharabisch. Zudem können Sie zwischen den drei Schwerpunkten Islamwissenschaft, Semitistik und Arabische Philologie wählen.

Besonderheiten: Der Schwerpunkt "Islamwissenschaft" beinhaltet eine weitere Islamsprache sowie die Themenkomplexe Theologie, Recht, Kulturgeschichte und Literatur. Der Schwerpunkt Semitistik vermittelt drei weitere semitische Sprachen. Im Vordergrund steht das Altsüdarabische, einschließlich seines sprach- und kulturgeschichtlichen Kontextes. Im Schwerpunkt Arabische Philologie können Sie Elemente aus den beiden anderen Schwerpunkten kombinieren.

Bei der Wahl des Schwerpunktes Semitistik werden drei weitere semitische Sprachen erlernt, wobei der Schwerpunkt auf dem Altsüdarabischen liegt. Als weitere Sprachen werden wahlweise Syrisch oder Äthiopisch sowie Akkadisch oder Biblisch-Hebräisch erlernt. Die Sprachkenntnisse werden dabei durch Fachwissen über die literarische bzw. epigraphische Überlieferung sowie den kulturgeschichtlichen Hintergrund der jeweiligen Sprache ergänzt.

Berufliche Perspektiven: Die Absolventen des Studiengangs sind für Tätigkeiten in der Wissenschaft, in staatlichen und anderen Institutionen, im Museen und Bibliotheken sowie in den Medien befähigt. Weiterhin besteht die Möglichkeit zu einer Promotion.

Zugangsvoraussetzungen:

Ein erster berufsqualifizierender Hochschulabschluss im Studiengang Arabistik beziehungsweise Islamwissenschaft oder einem vergleichbaren Studiengang (Magister, Diplom, Bachelor u.ä.) mit der Gesamtnote "Gut".
Kenntnisse in klassischem Arabisch und modernem Hocharabisch mindestens auf dem Niveau des BA-Ergänzungsfachs (60 LP) "Arabistik".
Bewerber mit einem ersten berufsqualifizierenden Abschluss (Magister, Diplom, Bachelor u.ä.) in verwandten Studiengängen an der Friedrich-Schiller-Universität Jena oder an einer anderen Universität oder gleichgestellten Hochschule im In- und Ausland können bei Gleichwertigkeit des Studienabschlusses auch zugelassen werden. Die Gleichwertigkeit des Bachelorstudiengangs wird in der Einzelfallprüfung durch die Fachvertreter und den Masterausschuss festgestellt. Bewerber nichtdeutscher Muttersprache benötigen DSH-2 oder TestDaF 4x4

Notwendige Bewerbungsunterlagen (über den konventionellen Postweg zu schicken)

  • unterschriebener Antrag auf Zulassung zum Masterstudium (wird am Ende der Online-Bewerbung generiert)

Notwendige Bewerbungsunterlagen (als PDF über das Online-Bewerbungsportal hochzuladen)

  • Lebenslauf
  • Motivationsschreiben
  • Zeugnis des ersten berufsqualifizierenden Hochschulabschlusses (sofern zum Bewerbungszeitpunkt bereits vorhanden)
  • detaillierte Notenuebersicht des ersten berufsqualifizierenden Hochschulabschlusses mit Angabe einer Durchschnittsnote
  • bei ausländischen Studienabschlüssen: Nachweis des von der Hochschule verwendeten Notensystems
  • Zeugnis der Hochschulzugangsberechtigung
  • ggf. Nachweise über fachlich relevante Berufs- und Praxistätigkeiten während und nach des ersten berufsqualifizierenden Studiums
  • ggf. Nachweise über Forschungs- und/oder Studienaufenthalte im Ausland
    Sprachkenntnisse:
  • Nachweis über Kenntnisse in klassischem Arabisch und modernem Hocharabisch (i.d.R. über Bachelor-Zeugnis)
  • ausländische Bewerber/-innen müssen einen Nachweis ihrer Deutschkenntnisse anhand DSH-2 oder eines Äquivalents einreichen
    Zusätzliche Bewerbungsunterlagen für internationale Studenten:
  • APS-Zertifikat (im Original): Bei Hochschulabschlüssen aus der Mongolei, Vietnam oder aus der VR China.
  • Nachweis über Hochschulaufnahmeprüfung: Iran (seit 2011keine Hochschulaufnahmeprüfung, dafür Nachweis eines voruniversitären Jahr), Republik Korea/Südkorea (Scholastic Ability Test)


Studienordnung
Modulkatalog und Musterstudienplan


Ansprechpartner für allgemeine Fragen zum Studium und dem Bewerbungsverfahren:

Master-Service-Zentrum

Ansprechpartner für fachspezifische Fragen:

Schwerpunkt Islamwissenschaft:
Prof. Dr. Tilman Seidensticker
Institut für Sprachen und Kulturen des Vorderen Orients
Lehrstuhl für Semitische Philologie und Islamwissenschaft
Löbdergraben 24a
07743 Jena

E-Mail: tilman.seidensticker[at]uni-jena.de
Tel.: +49 3641 944865
Fax: +49 3641 944852

Schwerpunkt Semitistik:
Prof. Dr. Norbert Nebes
Institut für Sprachen und Kulturen des Vorderen Orients
Lehrstuhl für Semitische Philologie und Islamwissenschaft
Löbdergraben 24a
07743 Jena

E-mail: norbert.nebes[at]uni-jena.de
Tel.: +49 3641 944850
Fax: +49 3641 944852

URL: http://www.oriindufa.uni-jena.de/ISKVO/Studium/M_A_+Arabistik-p-54.html